GKFX » Test & Erfahrungen 05/2019

  • Schnelle Orderausführung
  • CFDs auf Kryptowährungen
  • Gute Webinare vorhanden

Der im Jahr 2009 gegründete Broker GKFX hat seinen Hauptsitz in London. Die Regulierung erfolgt daher durch die britische Financial Conduct Authority (FCA), welche zu den strengsten und zuverlässigsten Finanzaufsichtsbehörden zählt. Zusätzlich betreibt das Unternehmen eine Zweigniederlassung in Frankfurt am Main und ist daher auch bei der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin registriert. In der Vergangenheit wurde der Broker unter anderem für seinen guten Service, für das herausragende Schulungsangebot und natürlich für das Gesamtpaket von mehreren unabhängigen Stellen ausgezeichnet.

GKFX Seitenübersicht

Details über den Anbieter

GKFX Details
Max. Hebel1:30
Konto ab1 €
Min. Handelssumme50 €
Spreadab 0,6 Pips
AssetsIndizes, Rohstoffe, Aktien & Bonds
RegulierungBaFin
PlattformMT4, MT5 Mobile, SIRIX Web, Multi Terminal
Mobile TradingJa
SprachenDeutsch, Englisch, Spanisch, Französisch uvm.
SupportTelefon, Live-Chat, E-Mail

Handelsangebot & Konditionen

Die Konditionen für das Trading sind davon abhängig, für welchen Kontotyp der Kunde sich entscheidet. Die Spreads werden entweder variabel oder fix berechnet, eine Kommission ist nicht erforderlich. Der maximale Hebel richtet sich nach den finanziellen Verhältnissen und den Erfahrungen des Traders. So werden private Kleinanleger vor zu hohen Risiken geschützt, während professionelle Händler gleichzeitig auf hohe Hebel zugreifen können.

Das Handelsangebot ist groß, die Kunden können aus mehr als 60 Währungspaaren und einer Vielzahl unterschiedlicher CFDs wählen. Dabei sind selbstverständlich sämtliche Majors vertreten, aber auch weniger verbreitete Basiswerte sind im Portfolio enthalten. Auf die fünf Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash und Ripple kann ebenfalls spekuliert werden. Durch die große Auswahl lassen sich unterschiedliche Handelsstrategien gut umsetzen. Dabei werden auch die Bedürfnisse der Trader befriedigt, welche sich nicht ausschließlich auf die gängigsten Basiswerte beschränken wollen.

Regulierung & Sicherheit

GKFX verfügt über eine Lizenz der britische FCA. Damit ist eine der weltweit strengsten Regulierungsbehörden für den Broker zuständig, was für eine hohe Sicherheit der Kunden und ihres Kapitals sorgt. Alle Gelder der Trader werden auf separaten Treuhandkonten bei renommierten Banken verwaltet. Der Broker kann die Einlagen der Kunden ausschließlich als Margin für deren Trades verwenden. Andere Ausgaben müssen unabhängig von den Kunden aus dem Firmenvermögen finanziert werden.

Beim Datenschutz gelten ebenfalls hohe Standards, deren Einhaltung gründlich kontrolliert wird. Informationen über die Kunden dürfen nicht ohne deren Einwilligung an Dritte weitergegeben werden, und alle Daten werden mit modernen Verschlüsselungsmethoden übertragen. Hacker sollen so keinen Zugriff auf die sensiblen Daten der Trader erhalten können.

Trotz der zum Teil hohen maximalen Hebel wird explizit auf eine Nachschusspflicht verzichtet. Somit ist zu keinem Zeitpunkt mehr Geld in Gefahr, als der Kunde auf sein Handelskonto eingezahlt hat.

Wie funktioniert die Kontoeröffnung?

Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern ist bei diesem Anbieter keine Mindesteinlage erforderlich. Dadurch haben auch Kleinanleger mit geringem Kapital die Möglichkeit, bei GKFX Erfahrungen ohne hohe Investitionen zu sammeln.

Nachdem der Trader sich für eines der angebotenen Kontomodelle entschieden hat, muss er noch festlegen, in welcher Währung das Handelskonto geführt werden soll. Neben der Kontoführung in Euro kann auch der US-Dollar oder das britische Pfund ausgewählt werden.

Die Kontoeröffnung erfolgt online und unterscheidet sich in den wesentlichen Punkten nicht vom Vorgehen bei den meisten anderen Online-Brokern. Der angehende Kunde gibt im Kontoeröffnungs-Formular die üblichen Daten zu seinen Personalien und den bisherigen Handelserfahrungen an und bestätigt die Kontoeröffnung anschließend über einen Link, welchen er per Mail erhält.

Die anschließende Einzahlung kann unter anderem per Kreditkarte oder Überweisung erfolgen. Sobald das Geld beim Broker eingegangen ist, wird es dem Handelskonto gutgeschrieben. Dann können auch schon die ersten Positionen eröffnet werden.

Demokonto

Mit dem Demokonto können interessierte Trader 30 Tage lang bei GKFX Erfahrungen mit dem kompletten Handelsspektrum sammeln. Der Broker stellt dafür kostenlos ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Dabei handelt es sich nicht um echtes Geld, sondern um einen fiktiven Betrag, mit welchem der Handel simuliert werden kann.

Nach 30 Tagen wird der Demo-Account normalerweise automatisch deaktiviert. Sollte ein Trader jedoch mehr Zeit benötigen, um sich mit GKFX vertraut zu machen und sich für oder gegen die Eröffnung eines Handelskontos zu entscheiden, so kann er sich mit diesem Anliegen an den Kundenservice wenden. Die GKFX Erfahrungen anderer Trader haben gezeigt, dass der Support in der Regel eine zufriedenstellende Lösung findet und die Laufzeit der Demoversion in solchen Fällen ohne Probleme verlängert.

Vorteile

  • keine Mindesteinlage erforderlich
  • Regulierung durch die FCA
  • verschiedene Kontomodelle für unterschiedliche Bedürfnisse
  • Kundenservice in deutscher Sprache
  • viele kostenlose Schulungsmateralien und Webinare
  • Kontoeröffnung ohne Mindesteinzahlung
  • keine Auszahlungsgebühren

Nachteile

  • Broker arbeitet als Market Maker

Fazit zu GKFX

Es handelt sich bei dem Unternehmen um einen der weltweit beliebtesten Broker, was unter anderem auf die große Auswahl an Basiswerten, den guten Service und die hohe Seriosität zurückgeführt werden kann. Dies bestätigen auch die vielen Auszeichnungen, welche der britische Broker in den vergangenen Jahren erhalten hat.

Da Interessenten auch unverbindlich mit einem Demokonto bei GKFX Erfahrungen machen und sich so vom Broker überzeugen können, ist keine Investition zum Kennenlernen aller Funktionen erforderlich. Auch beim echten Handelskonto wird keine Mindesteinlage verlangt, wodurch auch Kleinanleger bereits geringe Summen erfolgreich anlegen können. Es wird allerdings empfohlen, zumindest so viel Geld zu investieren, dass ein adäquates Risikomanagement betrieben werden kann. Da negative Kontostände bei allen Kontotypen ausgeschlossen sind, müssen keine Verluste befürchtet werden, welche das vorhandene Kontoguthaben übersteigen.

Gesamtbewertung

0
0.0 rating
(0 Bewertungen)
5 Sterne0%
4 Sterne0%
3 Sterne0%
2 Sterne0%
1 Stern0%

Kundenrezensionen

Bewertung schreiben