1822direkt » Test & Erfahrungen 09/2019

  • Kostenfreies Wertpapierdepot
  • Unbegrenzte Einlagensicherung
  • 14000 handelbare Fonds

Der Online-Broker von 1822direkt ist ein Leistungsangebot der Frankfurter Sparkasse, die ihren Anlegern ein kostenfreies Depot, inklusive einer Orderflat in Höhe von 4,95 Euro pro Order, anbietet. Da es sich bei der 1822direkt um eine Direktbank handelt, sind potentielle Kunden dieser Bank an keinerlei Öffnungszeiten gebunden. Prinzipiell hat das Angebot der 1822direkt-Bank gemäß der 1822direkt Erfahrungen, die wir sammeln konnten, bereits einen Bestand seit 1996. Aufgrund der langjährigen Erfahrung der 1822direkt-Bank kann diese ihren Kunden ein umfangreiches Sortiment an Finanzdienstleistungen in den Bereichen Brokerage, Tages- und Festgeldanlagen sowie weiteren Anlagemöglichkeiten bieten.

Das Angebot im Bereich des 1822direkt-Depots wird in der Regel in Kombination mit dem 1822direkt-Zinscash (Tagesgeldkonto) angeboten, welches hierfür als Verrechnungskonto dient. Wir haben in einem unabhängigen 1822direkt-Brokertest einmal alle relevanten Aspekte bezüglich des Depot-Angebots durchleuchtet und in einem informativen Artikel für Sie zusammengetragen.

1822direkt Seitenübersicht

Regulierung & Sicherheit

In puncto Regulierung bietet die 1822direkt als vollwertige Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse mit den üblichen Richtlinien hinsichtlich der europäischen Einlagensicherung. Diese sichert Kundenvermögen bis einschließlich 100.000 Euro je Anleger ab – und zwar gegen z.B. eine potentielle Broker-Insolvenz. Die entsprechenden Regulierungsrichtlinien setzt die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (oder kurz: BaFin) durch. Die Regulierungsbehörde zwingt den Anbieter überdies auch zur getrennten Buchhaltung – Kundenvermögen müssen diesbezüglich stets getrennt vom entsprechenden 1822direkt-Firmenvermögen bilanziert werden.

Weiterhin punktet die 1822direkt-Bank aber auch mit ihrem umfassenden Sicherheitsangebot. Im Zuge der Online-Brokerage bietet die 1822direkt-Bank folglich drei unterschiedliche Online-Banking-Verfahren – das iTAN-Verfahren (per TAN-Liste), das mTAN-Verfahren (per SMS) sowie das QR-TAN-Verfahren (per Smartphone-App), die für einen überdurchschnittlich hohen Sicherheitsstandard sorgen. Darüber hinaus bietet die 1822direkt-Bank für Depotgeschäfte auch das als äußerst sicher geltende HBCI an.

Handelsangebot & Konditionen

Wir haben eigentlich durchweg positive 1822direkt Erfahrungen mit dem Handelsangebot des Brokers gemacht. So bietet die beliebte Sparkassentochter bisweilen rund 14.000 verschiedene Aktienfonds an, die gehandelt werden können. Darüber hinaus werden rund 5.000 Einzelwerte wie z.B. Dividendenaktien oder Wachstumswerte aus allen Teilen der Welt für den Handel zur Verfügung gestellt. Die Finanzprodukte selbst können dabei über verschiedene Handelsplätze getradet werden – z.B. über die Börse Frankfurt, XETRA sowie Stuttgart, Düsseldorf und München. Überdies besteht zudem auch die Möglichkeit, über ausländische Handelsplätze Börsenhandel zu betreiben. Außerbörslicher Direkthandel über den Anbieter ist werktags zwischen 8 und 23 Uhr möglich.

Neben der Variante, die Aktien und Fondsanteile auf direktem Wege über den 1822direkt-Broker zu erwerben, ermöglicht der Anbieter auch das Einrichten von individuellen Sparplänen, die entweder im monatlichen, quartalsmäßigen oder halbjährlichem Turnus von der 1822direkt zugunsten des Anlegers ausgeführt werden. Konditionstechnisch verlangt der 1822direkt-Anbieter für jede Order den konstanten Betrag in Höhe von 4,95 Euro – hinzukommen dabei noch 0,25 Prozent des entsprechenden Auftragsvolumens an Orderprovision. Der Mindestbetrag für eine Orderausführung ist dabei jedoch nach unten sowie nach oben gedeckelt – es fallen mindestens 9,90 Euro, bzw. maximal 59,90 Euro an Ordergebühren an. Das Streichen von Orderausführungen berechnet die 1822direkt zudem mit 2,50 Euro. Eine Mindesteinlage für die Nutzung des 1822direkt-Depots ist vom Anbieter nicht vorgesehen.

Wie funktioniert die Depoteröffnung?

Die Depoteröffnung bei der 1822direkt-Bank lässt sich nach unseren 1822direkt Erfahrungen relativ unkompliziert und schnell erledigen. Wir haben uns dafür zunächst auf die Webseite des Anbieters begeben – dort haben wir dann die entsprechenden Depoteröffnungsunterlagen zum Ausfüllen heruntergeladen. In die Eröffnungsbögen sind nebst persönlicher Kontaktdaten (Email-Adresse, Telefonnummer und auch Wohnanschrift) zudem auch Daten über individuelle Handelserfahrungen mit Finanzwerten anzugeben, die der potentielle Depot-Neukunde bereits anderswo sammeln konnte.

Wir haben alle Unterlagen entsprechend der Vorgaben ausgefüllt und haben diese dann per Video-Ident-Verfahren (unter Vorlage unseres Personalausweises) direkt über die 1822direkt verifizieren lassen. Alternativ hierzu kann natürlich auch das Post-Ident-Verfahren bei der Deutschen Post dafür verwendet werden. Die Unterlagen gingen dann an den 1822direkt-Anbieter, welcher diese dann umgehend prüfte und uns bereits nach wenigen Tagen unser persönliches Passwort sowie unsere Zugangsunterlagen per Post zusendete. Damit konnten wir das 1822direkt-Depot dann im vollen Umfang nutzen.

Vorteile

  • kostengünstige Orderflat (4,95 Euro pro Trade)
  • maximal 100 Prozent Rabatt auf Ausgabeaufschlag für Neukunden möglich
  • Registrierung, Anmeldung und Verifizierung komplett über den Online-Weg möglich
  • Depotführung ab einem Trade pro Quartal kostenfrei
  • über 14.000 handelbare Fonds
  • außerbörslicher Direkthandel zwischen 8 und 23 Uhr realisierbar

Nachteile

  • aktuell bietet die 1822direkt noch kein Daytrading
  • es wird kein kostenloses Demokonto zur Verfügung gestellt

Fazit zu 1822direkt

Uns hat das vorteilhafte Depotangebot der 1822direkt insgesamt sehr gut gefallen, weshalb wir Ihnen dieses kompromisslos weiterempfehlen würden. Die Depoteröffnung ging sehr entspannt vonstatten, auch hatten wir nie das Gefühl, uns als Kunden vom Kundensupport schlecht behandelt zu fühlen. Das Handelsangebot der 1822direkt ist mit nahezu 20.000 verschiedenen Finanzwerten nahezu unerschöpflich und auch die Ordergebühren, die die 1822direkt von ihren Anlegern veranschlagt bewegt sich im üblichen Rahmen. Weiterhin empfanden wir es zudem als äußerst angenehm, dass die 1822direkt uns zuzüglich zur Depoteröffnung auch das mit derzeit 0,25 Prozent per annum verzinsliche 1822direkt-Zinscash Tagesgeldkonto mit eröffnet hatte, welches für das 1822direkt-Depot als Referenzkonto dient. Wir waren also rundum zufrieden mit dem Angebot und würden diese daher mit dem Prädikat Sehr gut bewerten.

Gesamtbewertung

0
0.0 rating
(0 Bewertungen)
5 Sterne0%
4 Sterne0%
3 Sterne0%
2 Sterne0%
1 Stern0%

Kundenrezensionen

Bewertung schreiben