FXFlat » Test & Erfahrungen 05/2019

  • Deutscher Kundensupport
  • Kostenlose Ein- & Auszahlungen
  • 24h handelbar

Ob Aktie, Rohstoff oder Index: Der Handel mit CFDs und FX-Optionen hat sich deutschlandweit etabliert. Immer mehr Trader sind auf der Suche nach einem sicheren Broker, der sie korrekt berät, ihnen ein großes Handelsportfolio unterbreitet und mit schnellen wie sicheren Ein- und Auszahlungen punktet.

FXFlat ist unter anderem deshalb zu einer Top-Adresse geworden, weil der Broker in Ratingen sitzt. Interessierte sind also gar nicht erst daran gebunden, auf renommierte Unternehmen aus dem Ausland zu setzen. Der CFD-Broker ist mehrfach ausgezeichnet, wurde vielfach zertifiziert und stellt weiterhin das Nonplusultra für zahlreiche Anfänger und Fortgeschrittene dar. Wir haben alle relevanten Informationen unter die Lupe genommen und in einem umfangreichen Testbericht aufbereitet.

FXFlat Seitenübersicht

Details über den Anbieter

FXFlat Details
Max. Hebel1:30
Konto ab200 €
Min. Handelssumme25 €
Spreadab 0,3 Pips
AssetsWertpapiere, Währungspaare, Aktien, Indizes, Optionsscheine
RegulierungBaFin
PlattformFlatTrader, MetaTrader, WebTrader
Mobile TradingJa
SprachenDeutsch, Französisch, Englisch, Spanisch uvm.
SupportLive-Chat, Telefon, E-Mail

Handelsangebot & Konditionen

FXFlat ist für Vielfalt und vorbildliche Spreads bekannt. Das Portfolio umfasst mehr als 120 unterschiedliche Währungspaare und über 8.000 Aktien-, Rohstoff-, Index- oder Zins-CFDs. Der Broker stellt seinen Dienst durch Spreads ab 0,3 Pips sicher. Ob des Auftritts als Market Maker rechnen Trader weder mit Kommissionen noch versteckten Gebühren. Es fallen jedoch Finanzierungskosten an, wenn CFD über Nacht gehalten werden. Die Höhe beläuft sich auf maximal 2,5 Prozent – ein guter und nachvollziehbarer Durchschnittswert, der keineswegs als Betrug oder Abzocke bewertet werden sollte.

Interessierte, die noch unsicher sind, verlassen sich neben dem Demokonto auf Managed Accounts, bei denen die Aufträge über einen Vermögensverwalter durchgeführt werden können. Auf der Homepage ist dokumentiert, mit welchen Renditen bzw. Verlusten die betreuten Kunden in der Vergangenheit rechnen durften.

Regulierung & Sicherheit

Auf dieser Website ist uns daran gelegen, dass Sie ausschließlich auf die besten und sichersten Broker zugreifen können und niemals Angst vor einer betrügerischen Einflussnahme haben müssen. Hätten wir nicht ausnahmslos positive FXFlat Erfahrungen gesammelt: Das Unternehmen hätte erst gar keine Vorstellung erfahren.

Da der Broker in Deutschland sitzt, genießen beteiligte Trader alle relevanten Sicherheitsvorkehrungen, mit denen hierzulande gerechnet werden darf. Der Anbieter wird als reguläres Finanzhaus behandelt und unterliegt den strengen Richtlinien der Regulierungsbehörde BaFin (Bankenaufsicht für Finanzdienstleistungen). Es ist für noch mehr Transparent gesorgt als bei Konkurrenzportalen, die etwa auf Zypern oder in Litauen sitzen.

Revisoren und Wirtschaftsprüfer überwachen, ob das Kapital, wie gesetzlich vorgeschrieben, auf verschiedenen Bankkonten gehalten wird. So ist es verpflichtend, dass Kunden- und Firmenkapital getrennt voneinander zu bilanzieren sind. Außerdem besitzen Kunden einen Entschädigungsanspruch von bis zu 90 Prozent der investierten Gelder, sollte FXFlat Insolvenz anmelden – das Maximum beträgt 20.000 Euro pro Anleger. Nur wenige Broker überzeugen mit derart umfangreichen Rahmenbedingungen für die hauseigenen Trader. Sicherheit, Seriosität und Transparenz werden groß geschrieben.

Wie funktioniert die Kontoeröffnung?

Das Benutzerkonto ist in wenigen Minuten erstellt. Dabei entscheiden sich angehende Trader zwischen drei Kontopaketen, die ganz eigene Vor- und Nachteile mit sich bringen. Bleiben Fragen offen, können Sie sich gern an den Kundendienst wenden, der sowohl über den Live Chat, ein E-Mail-Postfach sowie eine Hotline zur Verfügung steht.

Für Anfänger lohnt sich das „Standard Konto“. Zu beachten ist jedoch, dass die FXFlat Erfahrungen mit einer relativ hohen Ersteinzahlung von 200 Euro einhergehen. Das „Professional Plus Konto“ wird bei einer ersten Transaktion zwischen 2.000 und 100.000 Euro erstellt. Zuletzt lässt sich das betragsunabhängige „Professional Classic Konto“ wählen, das im Kontrast zu den anderen Varianten eine Nachschusspflicht bedingt.

Im Rahmen der Anmeldung ist es Neukunden erlaubt, aus einem reichhaltigen Bonussystem zu wählen. Die gestaffelte Promotion belohnt Einzahlungen ab 5.000 Euro mit einer 2-prozentigen Erhöhung. Ab Transaktionen von 10.000 Euro gehen 3 Prozent aufs Haus, während ab dem Mindestwert von 25.000 Euro sogar 4 Prozent vergütet werden. Alles in allem zeigt sich der Broker kunden- und einsteigerfreundlich.

Demokonto

Die Experten von morgen wachsen nicht auf dem sprichwörtlichen Baum. Sie sammeln Erfahrung, freuen sich über Erfolge, ärgern sich über Misserfolge und beschäftigen sich wöchentlich mehrere Stunden lang mit potentiellen Renditen. Dass unerfahrene Trader auf Stolperfallen stoßen werden, ist ein offenes Geheimnis. Die Chance, von jetzt auf gleich erfolgreiche Trades am laufenden Band zu initiieren, liegt bei Null. Deshalb ist es wichtig, ein FXFlat-Demokonto zu nutzen, um die grundlegenden Facetten des Handels und das Angebot des Brokers kennenzulernen – ganz ohne Aussicht auf Verluste.

Das Demokonto des Brokers steht zwar nicht unbegrenzt, aber immerhin 30 Tage lang zur Verfügung. Dabei spielt es keine Rolle, welche Handelsarten oder Trading-Hilfen präferiert werden. Dazu gehen neue Benutzer keine Verpflichtungen ein. Sie können nach spätestens 30 Tagen eigenhändig entscheiden, ob sie mit Echtgeld handeln oder ein anderes Angebot wahrnehmen möchten.

Gut für Anfänger: Das Demokonto ist in Sekundenschnelle erstellt. Dabei ist es lediglich notwendig, auf den entsprechenden Reiter zu klicken, die Kundenart sowie die Handelsplattform inklusive einer optionalen Erweiterung zu wählen. Danach werden Vorname, Name, E-Mail, Telefonnummer und Passwort hinterlegt, schon kann risikofrei Erfahrung gesammelt werden.

Vorteile

  • großes Handelsportfolio mit zahlreichen Währungspaaren und CFDs
  • Regulierung durch die BaFin inklusive hoher Einlagensicherung
  • vielfältige Palette an Schulungsmateralien
  • kostenloses Demokonto für interessierte Trader
  • Sitz in Ratingen bei Düsseldorf
  • Support über E-Mail, Live Chat und Hotline

Nachteile

  • vergleichsweise hohe Mindesteinlage von 200 Euro
  • Funktion als Market Maker
  • Demokonto steht nur 30 Tage lang zur Verfügung

Fazit zu FXFlat

Der Broker begeistert mit einem großen Angebot an Handelsgütern und einer stabilen Handelsplattform, die sich problemlos an den eigenen Geschmack anpassen lässt. Dadurch sind sowohl Anfänger als auch Profis willkommen, ihr Glück auf die Probe zu stellen und FXFlat Erfahrungen zu sammeln. Noch unentschlossen? Dann empfehlen wir Ihnen das Demokonto, in dem Sie 30 Tage lang den modernen Handel kennenlernen dürfen.

Weitere interessante Links:

Gesamtbewertung

0
0.0 rating
(0 Bewertungen)
5 Sterne0%
4 Sterne0%
3 Sterne0%
2 Sterne0%
1 Stern0%

Kundenrezensionen

Bewertung schreiben