Flatex » Test & Erfahrungen 07/2019

  • Kostenloses Konto & Wertpapierdepot
  • Keine Limitgebühren
  • Online-Bildungsangebote

Bereits seit dem Jahre 2006 bietet der Online-Broker Flatex seinem bisweilen rund 120.000 Kunden zählendem Anlegerstamm ein breites Spektrum an Handelsmöglichkeiten mit Aktien, ETFs, Optionen sowie Währungen und anderen Asset-Klassen, die der Broker auch aktuell beständig ausbaut. Der Flatex-Broker bietet seine Leistungen dabei Kunden in Deutschland sowie in Österreich – wobei die meisten Kunden immer noch aus Deutschland stammen. Wesentlicher Dienstleistungsschwerpunkt des Brokers ist das Angebot im Bereich des Wertpapierhandels – insbesondere private Anleger stehen dabei im Fokus. So ermöglicht Flatex privaten Anlegern einen relativ unkomplizierten Zugang zu verschiedenen Finanzprodukten an der Börse und stellt hierfür nebst einer hauseigenen Broker-Software auch die weitreichend bekannte Handelssoftware Metatrader4 zur Verfügung.

Im derzeitigen Aktionszeitraum wirbt der Broker mit einer lukrativen Trading-Flat. Wir haben uns aus diesem und aus vielen weiteren Gründen einmal genauer mit dem im bayerischen Kulmbach ansässigen Broker befasst und haben diesen einmal einem unabhängigen Broker-Test 2019 unterzogen. In diesem Zusammenhang möchten wir dem Leser daher gern ein paar wichtige Fakten in puncto Sicherheit & Regulierung sowie Handelsangebot & Konditionen und auch den Depoteröffnungsprozess näher bringen.

Flatex Seitenübersicht

Regulierung & Sicherheit

Gemäß unserer Flatex Erfahrungen verfügt der Broker über die notwendige Lizenzierungen, um am deutschen und österreichischen Markt Finanzdienstleistungen anbieten zu können. Potentielle Neukunden können sich diesbezüglich vorab ein Bild auf der Webseite des Brokers machen. Seinen Hauptsitz unterhält der Broker im bayerischen Kulmbach und damit innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, weshalb der Broker der deutschen BaFin – der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – unterliegt. Hierbei handelt es sich um eine äußerst strenge Regulierungsbehörde, die den Broker zur Bewahrung umfangreicher Regulierungsvorschriften zwingt. Unter anderem legt die BaFin z.B. fest, dass der Broker Firmenvermögen stets getrennt von den etwaigen Kundeneinlagen bilanzieren muss.

Das ist besonders dann von Vorteil, sollte der Broker beispielsweise in finanzielle Schieflagen geraten und Insolvenz anmelden müssen. In diesem Fall schreibt die Europäische Union eine Einlagensicherung von Kundenanlagen in Höhe von 100.000 Euro pro Anleger vor. Damit bleiben Kundeneinlagen im Falle einer potentiellen Brokerinsolvenz also weitgehend unangetastet. Darüber hinaus verfügt der Broker aber auch über einen deutschsprachigen Kundensupport sowie über einen zuverlässigen Email-Support, weshalb wir den Anbieter insgesamt als einen seriösen und vielversprechenden Broker einschätzen.

Handelsangebot & Konditionen

Gebührentechnisch wirbt Flatex momentan mit einer lukrativen Bonusaktion, die die Ordergebühren pro Trade auf 5,90 Euro deckelt. Hierbei handelt es sich um eine so genannte Orderflat, die an deutschen Börsen gilt. Um am Handel über den Flatex-Broker teilnehmen zu können, müssen potentielle Anleger darüber hinaus keinerlei Mindesteinlage auf das Depot tätigen. Neben dem Handel an deutschen Börsen ist aber auch der Handel an internationalen Börsen vergleichsweise günstig – so verlangt Flatex beim Handel über beispielsweise US-Börsen eine Festgebühr in Höhe von 19,90 Euro. Bei zahlreichen Fonds, die über Flatex gekauft werden können, werden sogar vorteilhafte Rabatte auf den Ausgabeaufschlag geboten. Das Handelsangebot selbst bietet gemäß unserer Flatex Erfahrungen ein umfangreiches Angebot an Forex-Währungspaaren sowie zahlreiche CFDs, die vollintegriert gehandelt werden können.

CFDs sind beim Online Broker auf unterschiedliche Basiswerte wie z.B. Aktien, Währungen, Rohstoffe sowie Indizes erhältlich. Im Bereich Forex selbst stehen dem Anleger derzeit rund 70 verschiedene Währungspaare zur Verfügung, im Bereich Devisen-CFDs immerhin rund 40 Stück. Auch im Fondsbereich bietet Flatex mit über 5.000 handelbaren Fonds und circa 250 ETFs ebenfalls ein umfangreiches Spektrum an Finanzwerten. Für die Sparplanausführung von Fonds – die ebenfalls über Flatex realisierbar ist – werden pro Ausführung genau 1,50 Euro Ordergebühren verlangt. Außerdem möglich: Zertifikate namhafter Emittenten auf Anleihen und Optionsscheine können gleichsam über Flatex gehandelt werden.

Wie funktioniert die Depoteröffnung?

Um sich als potentieller Neukunde ein Depot bei Flatex zu eröffnen, müssen hierfür lediglich die entsprechenden Depoteröffnungsunterlagen auf der Webseite heruntergeladen und gemäß der Vorgaben des Brokers ausgefüllt werden. Die ausgefüllten Eröffnungsunterlagen müssen dann mit einem gültigen Ausweisdokument wie z.B. dem Personalausweis oder dem Reisepass entweder per Post-Ident-Verfahren in einer Filiale der Deutschen Post oder per Video-Ident-Verfahren direkt über den Broker verifiziert werden.

Ist dies getan, werden die Unterlagen vom Broker eingehend geprüft und innerhalb von wenigen Tagen erhält der potentielle Neukunde seine etwaigen Zugangsdaten per Post oder Email zugesendet. Um nun am Handel teilnehmen zu können, muss der Depot-Account schlussendlich noch mit einem Verrechnungskonto (z.B. ein Girokonto oder einem Tagesgeldkonto) verknüpft werden, um Ein- und Auszahlungen auf das Depot vornehmen zu können.

Vorteile

  • kostengünstige Orderflat in Höhe von 5,90 Euro pro Trade
  • umfangreicher Handel mit rund 70 verschiedenen Währungspaaren möglich
  • erfolgreiche Handelsplattform Metatrader4 verfügbar
  • keinerlei Limit-Gebühren
  • Depoteröffnung und Depotführung sind komplett kostenlos
  • Verrechnungskonto wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • zuverlässiger, deutschsprachiger Kundensupport

Nachteile

  • relativ teure Gebühren beim Handel mit CFDs
  • Übersichtlichkeit der Depotplattform ist verbesserungswürdig

Fazit zu Flatex

Unsere Flatex Erfahrungen mit dem Anbieter waren durch die Bank weg positiver Gestalt. Zum einen bietet der Broker auch unerfahrenen Tradern einen leichten und kostengünstigen Zugang zu allen Märkten, zum anderen lockt das umfangreiche Angebot des Brokers in puncto Handelswerten auch erfahrene Trader an. Neulingen im Bereich des Tradings bietet der Broker überdies ein vorteilhaftes Angebot an Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten, die kostenlos wahrgenommen werden können. Zudem bietet Flatex neben seinem Brokerage-Angebot auch ein kostenloses Demokonto an.

Überzeugen konnten uns zudem der hohe Sicherheitsstandard des Brokers und die Tatsache, dass dieser über einen zuverlässigen Kundensupport verfügt. Wir waren zudem sehr über die Tatsache erfreut, dass der Broker gemäß unserer Flatex Erfahrungen eine der kostengünstigsten Gebührenstrukturen überhaupt aufweist. Wir können den Broker und sein reichhaltiges Angebot daher Anlegern in Deutschland und Österreich besten Gewissens empfehlen.

Weitere interessante Links:

Gesamtbewertung

0
0.0 rating
(0 Bewertungen)
5 Sterne0%
4 Sterne0%
3 Sterne0%
2 Sterne0%
1 Stern0%

Kundenrezensionen

Bewertung schreiben